Startseite EW Wald

Wir haben eine lange Tradition

Geschichte, geprägt durch Wagemut und Weitsicht

Geschichte

Die Gründungsgeschichte des Elektrizitätswerks von Wald bringt uns die damalige Zeit auf spannende Weise näher. "Lang und holprig war der Weg vom Kienspan bis zur heutigen elektrischen Glühlampe", heisst es beispielsweise in der "Erinnerungs-Schrift zum 25-jährigen Bestande" des Elektrizitätswerks Wald aus dem Jahre 1927. Bereits im Jahre 1897 beschloss eine Versammlung der Brunnengenossenschaft Wald, die Einführung der elektrischen Beleuchtung in Wald zu prüfen.

Elektrisch Quell, erleuchte recht hell...

Geschichte

Im März 1901 stellte an einer öffentlichen Versammlung der Referent Friedrich Elmer die Weichen für ein eigenes Elektrizitätswerk mit einem Gedicht:
"Elektrisch Quell, erleuchte recht hell - Erleuchte recht bald das schmucke Dorf Wald - Spend Licht auch den Wachten, wenn sie danach trachten - Vorwärts modern, sei unser Stern."

Am 16. Juni 1901 beschloss die Gemeindeversammlung den Bau des ersten Elektrizitätswerkes. Nun galt es, den Platz zu finden und die Bedürfnisse abzuklären. "Die Enquete ergab 87 Abonnenten mit 1'382 Lampen und 15'000 Kerzen in Wald. Von den Aussenwachten hatte sich einzig Laupen, 10 Abonnenten mit 86 Lampen und 845 Kerzen, angemeldet", heisst es in der Chronik. Das Leitungsnetz beschränkte sich damals auf das Dorf Wald und die Gemeinde Laupen. Am 5. Oktober 1902 nahm das Werk mit 88 Abonnenten und 1468 Lampen den Betrieb auf.

Wussten Sie...

Festzeitschrift

Haben wir Ihr Interesse an unserer Geschichte und Tradition geweckt, dann drucken Sie unsere Festzeitschrift zum 100-jährigen Jubiläum aus -
dort erfahren Sie mehr über uns und das Fest für die Walder Bevölkerung.

Festzeitschrift.pdf

Sonderzeitung zum 100-Jahre Jubiläum